Narben


Verwundet durch Schmerz
hinzugefügt vom Außen
Offene Wunden über Jahre gepflegt
keine Zeit, keinen Mut, keine Liebe keine Kraft 
um zu heilen

Nun ist es soweit, sie ist erwacht
heilen darf ich
Jede Wunde anschauen, reinigen mit Vergebung und Licht

Langsam wachsen dünne Schichten
Narben entstehen, durchsichtig und weich
empfindsam
Es war nicht leicht

Danke ihr Narben, dass ihr mir zeigt wer ich war und bin
Einst verwundet, viele Male 
nun geheilt

Durch Euch bin ich vollständig , 
ganz da, so nah am Kern meines Seins 

Weißlich, weich schillert ihr im Licht, 
nein, Euch vergesse ich nicht

Danke


Dank an die Liebe


Danke Liebe

Danke, dass ich Dich spüren kann
tief in mir
solange vergraben und versteckt
jetzt wieder erweckt

Danke, jetzt bist Du da, 
darfst Dich zeigen in meinem Tun in meinem Sein, im all einen

in jeder Umarmung, jedem Wort
gehst nie mehr fort
Einmal gespürt, bleibst Du da

Es ist so wunderbar

Danke